Herzlich Willkommen in der Kirchengemeinde Gochsen

 
 
 
 

So lange schon haben wir keine vertrauten Stimmen zum Orgelspiel gehört. Wer von euch/Ihnen hätte Lust, solistisch oder mit ein/zwei anderen im Gottesdienst zu singen? Es darf auch gern eine Familie gemeinsam singen. Ob nur einmal oder häufiger, entscheidet jede/r selbst.

Bei Interesse bitte einfach bei Andreas Niepagen melden und die Möglichkeiten ausloten

Ein Gebet im Zeichen der Corona-Pandemie und darüber hinaus.

Nach Jesaja 66,13.

 

Lass dir erzählen, Gott, wie es uns geht.

In diesen Tagen, Wochen, Monaten.

Wo alles so anders ist.

So durcheinander.

Wo die Sonne lacht und

wir die Freude vergessen.

Wo die Natur neues Leben hervorbringt

und wir in Ängsten sind.

 

Tröste uns, wie eine Mutter tröstet.

 

Lass dir erzählen, Gott, wie es deinen Menschen geht.

Den Einsamen, die sich nach Berührung sehnen.

Den Kranken, die oft ohne ihre Lieben sein müssen.

Den vielen, die um ihre Existenz fürchten.

 

Tröste sie, wie eine Mutter tröstet.

 

Lass dir erzählen, Gott, wie es deinen Menschen geht.

Den Kindern, die so früh mit der Angst leben müssen.

Den Jugendlichen, deren Lebenslust ausgebremst wird.

Den Eltern, denen Sorge und Stress über den Kopf wächst.

 

Tröste sie, wie eine Mutter tröstet.

 

Lass dir erzählen, Gott, wie es deinen Menschen geht.

Allen, die am Ende ihrer Kräfte sind.

In den Krankenhäusern und Pflegeheimen überall auf der Welt.

In den Flüchtlingslagern in Griechenland und anderswo.

In den Kriegsgebieten und bei den Ärmsten der Armen.

Und lass dir erzählen von den vielen Menschen,

die helfen und nicht müde werden.

 

Tröste sie, wie eine Mutter tröstet.

 

Gott, schütte sanft deinen Trost über uns aus.

Der uns umhüllt.

Und Segen dazu.

Der uns immun macht

gegen die Panik.

Gegen Spaltung und Hass.

Sag unseren ängstlichen Herzen:

„Beruhige dich.“

Sprich zu unseren verzagten Seelen:

„Die Gefahr ist da. Aber ich bin bei dir.“

Und noch dazu und allem zum Trotz:

Gib uns die Freude wieder.

An der Sonne.

An der aufbrechenden Natur.

An den Menschen, die wir lieben.

An dir, du Gott des Lebens.

Damit wir mutig durch diese Zeit gehen.

 

© Zentrum Verkündigung der EKHN. Mit freundlicher Genehmigung

(Evangelische Kirche in Hessen und Nassau)

 

In dieser Playlist sind alle Kirchengeschichts-Videos zusammengestellt, die Prof. Dr. Frank Lüdke für den Unterricht an der Evangelischen Hochschule TABOR in Marburg produziert hat.

Hier geht es zur gesamten Playlist auf Youtube.

 

„A 81. Das gute Wort am Telefon“ ist unser neuestes Angebot in Corona-Zeiten.

Am 8.1.2021 wurde diese Telefonandacht eingerichtet. Daher der Name. Mit den wöchentlich wechselnden Kurzandachten sollen auch die Menschen erreicht werden, die an den übrigen Gottesdiensten unserer Gemeinde nicht teilnehmen können.

 

„Niemand soll abgehängt werden.“ Dieser Satz bleibt für uns Leitlinie in Corona-Zeiten. A81 ist ab sofort ein wichtiges Puzzlestück dazu.

 

A81.

Rund um die Uhr erreichbar. Jeden Montag neu.

Tel.: 07139 | 9316870 (NEU!)

 

Ihre Kirchengemeinde Gochsen.

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer unseres Senioren-Nachmittags (und darüber hinaus),


inzwischen ist es ein gutes Dreivierteljahr her, dass wir uns unter normalen Umständen beim Senioren-Nachmittag treffen konnten. Seitdem hat sich das Leben von Grund auf verändert. Die Treffen im Gemeindehaus mussten - unter viel Bedauern auch meinerseits - nach und nach abgesagt werden. Immer wieder haben wir überlegt, ob wir die Treffen doch irgendwie stattfinden lassen können. Aber in Absprache mit den Verantwortlichen haben wir uns dagegen entscheiden müssen. Und so ist auch hier die Begegnung zu einem Stillstand gekommen. So wie an vielen Orten. Uns alle- und Sie ganz besonders - hat diese Pandemie von Nachbarn und Bekannten isoliert, anfangs sogar von der eigenen Familie.
Wir wollen beieinander bleiben
In der Folge haben sich in der Gesellschaft viele Dinge in den Raum des Internets entwickelt. So ist es für viele Menschen selbstverständlich geworden, mit anderen Menschen am Computer zu telefonieren, sich sogar zu sehen. Schüler haben wochenlang Unterricht am PC ausprobiert. Und viele Arbeitnehmer arbeiten in diesen Tag von daheim.
Und doch: In diesen Zeiten merken wir erst recht, wie wichtig persönliche Begegnungen im richtigen Leben sind. Da gibt es kleine Gespräche über gerade Erlebtes, ein kurzes Schwätzle auf der Straße oder eine Begegnung beim Discher. Solche Begegnungen brauchen wir alle. Und jetzt sogar noch dringender. Ich merke, wie die Sehnsucht danach bei vielen wächst.
Dadurch fühlen wir Zusammenhalt und Ermutigung, Beteiligung und Leben.
Deshalb ist die Idee geboren, Menschen wie Sie in Gochsen regelmäßig zu besuchen. Wir möchten Ihnen gerne einen Gruß der Gemeinde samt Andacht vorbeibringen. Denn nicht jeder von Ihnen hat Zugang zum Internet oder kann Fernsehgottesdienste ansehen. Und es ist gut für uns und für Sie zusehen:
Wir wollen beieinander bleiben!
An diesem Wochenende soll der Anfang gemacht werden. Wir beginnen mit den Teilnehmern vom Senioren-Nachmittag. Wir erweitern diesen Kreis aber gerne, wenn weitere Menschen Interesse haben.
Empfehlen Sie diese Idee gerne weiter, und nennen Sie uns gerne weitere Personen,Tel. 07139/1366 oder Mail an pfarramt.gochsendontospamme@gowaway.elkw.de.
Es werden Besuche an der Haustür sein. Ein Gespräch an der Gartenpforte oder am Gartenzaun. Um hier auch Vorsicht walten zu lassen.
Denn wir möchten, dass in diesen Zeiten niemand abgehängt wird. Und dass auch geistlich niemand auf der Strecke bleibt.
Wir freuen uns, dass Sie dazugehören.


Ihre Evangelische Kirchengemeinde Gochsen
A. Niepagen, Pfarrer i. A.

Wir bitten Sie um Mithilfe und Ihr Verständnis:

Während des Gottesdienstes wird nicht mehr gelüftet, aber auch nicht mehr geheizt.

Das bedeutet, dass wir uns künftig einen Kittel wärmer anziehen müssen.

Die weiteren Regelungen sehen zurzeit so aus:

1. Mindestabstand von 2 m zwischen Personen, die nicht aus einem Haushalt kommen.

2. Es herrscht nun zusätzlich Maskenpflicht (entweder mit einer sogenannten medizinische OP-Maske oder mit einer FFP2-Maske) – Stoffmasken bzw. Tuch oder Schal sind nicht mehr ausreichend.

3. Auf Gemeindegesang wird verzichtet.

4. Bitte nutzen Sie nur den Haupteingang.

 

Vielen Dank.

 

PS: Aufgrund vieler offener Entwicklungen bitten wir um Verständnis dafür, dass wir derzeit keine neuen Gemeindehausvermietungen vornehmen können.

Meldungen aus der Landeskirche

  • 17.04.21 | 500 Jahre Wormser Reichstag

    Beim Reichstag in Worms sollte Martin Luther - dessen Ideen sich inzwischen weit verbreitet hatten - seine Lehre und seine Schriften widerrufen. Doch dazu kam es nicht. Luther verweigerte den Widerruf, was schließlich zur Reichacht und zum Verbot seiner Schriften führte.

    Mehr

  • 15.04.21 | Aufruf zu Fürbitte und Gedenken

    Am 18.4. gedenken die evangelische und die katholische Kirche in Berlin der Menschen, die am Corona-Virus verstorben sind. Aus diesem Anlass rufen die evangelischen und katholischen Bischöfe in Baden-Württemberg zum Gedenken und zur Fürbitte auf.

    Mehr

  • 15.04.21 | Nähe bis zuletzt - trotz Corona

    Wie kann Nähe zu sterbenden und trauernden Menschen trotz aller Corona-Hindernisse gelingen? Dekanin Sabine Waldmann, Pfarrer Achim Esslinger und Pfarrerin Ingrid Wöhrle-Ziegler sprechen über Hindernisse, Lösungen und ihren wichtigen gesellschaftlichen Auftrag.

    Mehr